Clean-Chic: So geradlinig wird der Herbst für Herren

Nicht mehr lange und die ersten Blätter wehen durch die Straßen. Höchste Zeit, die Garderobe für den Herbst zu wappnen. Und, weil der grungige Country-Look mit Vollbart, Hosenträgern und Flanellhemd aus dem letzten Jahr, Schnee von gestern ist, haben wir uns auf der Londoner Fashionweek und bei unserem Experten herrenausstatter.de nach den Herren-Fashiontrends für den Herbst 2014 umgesehen. Und eines sei bereits verraten: In diesem Jahr steht alles im Zeichen eines jungen, cleanen Urban-Chic.

Warm in Leder und Daunen

Kragenlose Baseballjacken sowie Tweetmäntel weichen in diesem Jahr einem wahren Klassiker: der Biker-Jacke. Neu interpretiert erscheint die jetzt kurzgeschnitten und in Kombination mit schmalen Stoffhosen urbaner denn je. Auch, wenn Schwarz dabei die Trendfarbe bleibt, wurden Lederjacken auf den Runways in diesem Herbst besonders oft in Blau- und Grünvariationen gesichtet. Casual-Trend Nummer zwei: leichte Daunenjacken mit optisch besonders ausgeprägter Steppung. Leichte Abwandelung des Klassikers in 2014: auch hier finden sich jetzt schmale, leicht taillierte Schnitte.

1

Von Gant

2

Von Strellson

Schmal und gekrempelt – Die Hosen 2014

Lederjacken paaren sich jetzt vor allem mit schmalen Hosen, denn die gehören in der HW-Kollektion 2014/15 in jeden Schrank. Zurück zum englischen Underground-Trend der 1960er Jahre hält „schmal“ jetzt Einzug in die Freizeit- und Businesswelt. Und: Beinahe nichts geht ohne krempeln. Leicht über den Knöchel gerollt, treten so auch die Schuhe in diesem Herbst mehr in den Fokus.

4

Von Hiltl

3

Von Strellson

Schuhe

Wie schon im letzten Jahr sind die Schuhe im Herbst 2014 weiterhin vom elegant-rustikalen Schlag. Lederboots in verschiedenen Brauntönen runden also auch weiterhin den Urban-Chic ab. Aber: Durch gezielt eingesetzte Abnäher und Nähte sowie einer eleganten Sneaker-Abwandlung wird der Trend jetzt noch jünger und stadttauglicher.

6

Von Cinque

Pullover und Sakkos in aufregender Kombination  

Während gröbere Cardigans den Winter dominieren, dreht sich bei den Pullovern in diesem Herbst alles um den altbewährten Rollkragen. Dabei spielen die feinere Verarbeitung und edle Materialien wie Merinowolle eine große Rolle. Die Runway-Show von Tom Ford macht vor, was dieses Jahr für Rollkragen-Träger ein Muss wird: die Fliege sieht nicht nur zum Hemd toll aus, sondern erhält in Kombination mit dem Rollkragen ein stylisches Make-Over.

Clean kombiniert werden Rollkragen Pullover jetzt mit schmalen Sakkos. Dabei sind Einstecktücher ebenfalls ein absolutes Must-Have. Und: Braun zieht endlich in die Liga der Abendmode ein. Sakkos oder Anzüge in dunklem oder hellem Braun lösen in dieser Herbst/Winter-Saison den Black Tie-Klassiker ab.

7

Von Ragman

Karo neu interpretiert

So wirklich aus der Mode war das Karo-Muster auf Grund seiner Vielfältigkeit eigentlich nie. Wie die Runway-Looks beweisen, funktioniert das Karo 2014 aber erstmals sehr subtil und gradlinig – ganz im Zeichen des Clean-Chic. herrenausstatter.de hält daher drei Stylingtipps für das beliebte Muster bereit, mit denen Ihr den Trend in jedes Outfit einbauen könnt. Zum einen werden Glencheck & Co. monochrom getragen. Sakko und Hose glänzen dabei in gleicher Musterung. Und das passende Hemd – oder der Rollkragen – wird farbtechnisch in den Karos aufgegriffen. Zum anderen kann das Muster auch als gezielter Eyecatcher eingesetzt werden. Das Karo-Sakko beispielsweise entfaltet seine cleane Wirkung vor allem in Kombination mit einer schmalen Jeans oder Chino. Variante drei: Wer es besonders dezent mag, setzt einfach auf ein kariertes Accessoire wie ein Einstecktuch, einen Schal oder sogar Socken. Tipp: Da auch Orange eine Must-Farbe des Herbstes ist, sind Karo-Muster in diesem Farbton besonders angesagt.

9

Von Cinque

Der Look dazu

Passend zum Clean-Chic zeigten sich die Models auf den Fashionshows mit glattem Seitenscheitel, Wet-Hair und rasiert. Der im Grunge-Look so gefeierte Vollbart ist damit erst einmal passé.

Die Verlierer der 2014-Kollektionen

Camouflage und Baseballjacken sind die Verlierer 2014. Dennoch lohnt sich ein Blick in die Sale-Abteilungen der Onlineshops. Denn wie wir an den diesjährigen Runway-Shows sehen können: Meist entstehen Trends durch neue Interpretationen. Vielleicht kommen Camouflage und Co. in verschiedenen Variationen im nächsten Jahr wieder und dann seid Ihr bereits gewappnet.

Über herrenausstatter.de

herrenausstatter.de zählt zu den führenden Anbietern aktueller Markenmode für Männer. Mit über 230 Top-Marken und zahlreichen Auszeichnungen ist der Shop ein starker Partner an der Seite modebewusster Trendsetter. Gratisversand, 30 Tage kostenloses Rückgaberecht und eine Vielzahl ständig verfügbarer Gutscheine machen herrenausstatter.de zu Eurer ersten Anlaufstelle fürs Onlineshopping.

(Sponsored Post)

Kommentare (0)

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    SCRATCH DEBUG :: not set