Günstig Essen Teil 2: Wie plane ich einen preiswerten Einkauf?

Frau macht schreibt in ein Notizbuch

Wer im Supermarkt völlig planlos ist, gibt meistens mehr Geld aus, als nötig. Im zweiten Teil unserer Günstig-Essen-Serie gilt: Vorbereitung ist Alles. Vom Budgetplan bis zur Einkaufsliste – mit unseren sechs Top-Tipps bist du bereit für den nächsten Lebensmittel-Einkauf.

 

1. Gehe nie hungrig einkaufen

Wer schon einmal mit knurrendem Magen durch den Supermarkt gelaufen ist, weiß genau, dass hinterher deutlich mehr im Einkaufswagen liegt, als du geplant hattest. Hungrig einkaufen wird aber nicht nur an der Supermarkt-Kasse teuer: Da du Zuhause dann nämlich mehr Lebensmittel hast, als du essen kannst, wird ein Großteil davon schlecht werden und in die Mülltonne wandern. 

 

Zum Glück kannst du das ganz einfach vermeiden. Iss immer ein Butterbrot oder einen anderen Snack, bevor du den Supermarkt betrittst. Beim Online-Shoppen gilt übrigens das Gleiche: Wer beim Scrollen durch das Sortiment von Online-Lebensmittelhändlern alles in den Warenkorb legt, was der hungrige Magen verlangt, hat am Ende eine stolze Summe zu bezahlen. Nimm also auch hier eine Kleinigkeit zu dir, bevor du die Bestellung beginnst.

 

Kaffee und Snack neben Tablet

 

2. Setze dir ein Budget für den Wocheneinkauf

Ein Blick auf deinen Kontostand wird dir verraten, wie viel Geld wirklich für’s Essen drauf geht. Indem du dir ein festes Budget für Lebensmittel setzt, kannst du die Summe jedoch deutlich senken – und zwar ohne zwangsläufig weniger zu essen. 

 

Wenn du nur einen bestimmten Betrag zur Verfügung hast, wirst du beim Einkaufen nämlich automatisch Preise vergleichen und zu günstigeren Marken und preiswerten Vorteilspacks greifen. Das nimmt zwar etwas mehr Zeit in Anspruch, aber dein nächster Kontoauszug wird definitiv zeigen, dass es sich lohnt.

 

Taschenrechner neben Kostenaufstellung für Lebensmittelkosten

 

3. Stelle einen Essensplan auf

Notiere am Anfang der Woche alle Gerichte, die du kochen möchtest und welche Zutaten du in welcher Menge benötigst. Kaufst du schnell verderbliche Lebensmittel wie Gemüse, Fleisch oder Fisch, dann solltest du immer überlegen, in welchem Gericht du sie verarbeiten wirst. Apps wie Chefkoch geben dir tolle Ideen für neue Rezepte und berechnen auch gleich, welche Menge der Zutaten du für eine, zwei oder vier Portionen benötigst. 

 

Kaufe dann nur soviel der verderblichen Zutaten, wie du für das jeweilige Gericht brauchst. So vermeidest du, dass einzelne Dinge im Kühlschrank immer weiter nach hinten rutschen und irgendwann schlecht werden. 

 

4. Schreibe eine Einkaufsliste

Nimm für die Einkaufsliste am Besten deinen Essensplan zur Hand. Gehe alle Gerichte und Zutaten darauf durch und wirf einen prüfenden Blick in alle Küchenschränke und in die Vorratskammer. Was du dort nicht findest, wandert auf die Einkaufsliste. Nimm diese unbedingt mit in den Supermarkt oder falls du online bestellst, lege sie neben den Laptop. 

 

Jetzt kommt der Wichtigste Teil: Halte dich an die Liste. Das scheint zwar selbstverständlich, doch beim Stöbern durch die Regale entdecken wir oft mal etwas, das uns für’s Abendessen unverzichtbar erscheint – obwohl wir es eigentlich gar nicht brauchen. Einkaufslisten vermeiden Impuls- und Spontankäufe sehr effektiv und halten deine Endsumme klein und fein.

 

Hand schreibt Einkaufsliste in Notizbuch

 

5. Besorge dir eine Kundenkarte

Bist du dem Supermarkt um die Ecke treu? Dann besorge dir dort eine Kundenkarte (oder erkundige dich, ob du dort Payback-Punkte sammeln kannst) und fang an zu sparen. Auch beim Kundenprogramm des Online-Supermarkts kannst du satte Rabatte kassieren. Meist reicht dafür schon ein kostenloses Kundenkonto. 

 

Mit jedem Einkauf sammelst du automatisch Bonuspunkte, die du nach einer bestimmten Zeit in praktische Gutscheine oder Gratis-Geschenke umtauschen kannst. Wer sich zum Newsletter des Online-Shops anmeldet oder den Supermarkt weiterempfiehlt, kassiert oft Extra-Punkte. Genial, oder?

 

6. Werde zum Sonderaktion-Experten

Wenn im Supermarkt die großen Rabatte herrschen, solltest du sofort zur Stelle sein. Damit du immer auf dem neuesten Stand bist, folge deinen Lieblings-Shops einfach auf Facebook, Instagram oder Twitter. In den Posts und Stories werden nämlich nicht nur neue Produkte vorgestellt, sondern auch Sonderaktionen beworben. Dort kannst du auch an tollen Gewinnspielen teilnehmen. 

 

Wer alle Infos lieber direkt ins Postfach erhält, kann sich zum Newsletter des Shops anmelden. Wer Glück hat, sahnt als Belohnung dafür gleich einen exklusiven Gutschein ab.

 

Du brauchst noch mehr Tipps, um beim Lebensmittelkauf Geld zu sparen? Wirf mal einen Blick in Teil 1 der Serie „Günstig Essen“: Wir verraten dir 7 Spartipps, mit denen du Schnäppchen im Supermarkt sofort erkennst. Wie planst du deinen Wocheneinkauf?

 

Wer beim Einkaufen schon Sparexperte ist, kann trotzdem mit einigen Alltagstricks beim Essen noch ordentlich Geld sparen.

Kommentare (0)

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

SCRATCH DEBUG :: not set