Abnehmtipps für’s kleine Budget!

Abnehmtipps

In unserem letzten Blog-Beitrag haben wir euch über die neuesten Bikinitrends informiert, diesmal wollen wir euch ein paar Tipps mit auf den Weg geben, wir ihr vor dem Sommer noch schnell das eine oder andere Kilo los werdet – und dafür auch noch möglichst wenig Geld ausgebt. Eines vorab: Ganz von alleine funktioniert es nicht, aber es lohnt sich!

Seufz, träumen wir nicht alle von der perfekten Bikinifigur? Oder sagen wir so, zumindest kann es den meisten von uns nicht schaden, ein wenig abzunehmen: Denn wir sehen mit unserem Idealgewicht nicht nur besser aus, sondern fühlen uns auch wohler, fitter und gesünder.

Die Abnehm-Grundregeln

Fürs Abnehmen gibt’s aus unserer Sicht ein paar Grundregeln. Einerseits ist es wichtig, es nicht zu übertreiben und plötzlich auf alles zu verzichten, denn Heißhungerattacken und/oder schlechte Laune sind die logische Folge. Seid also nicht zu streng mit euch, wenn ihr zwischendurch doch ein Stückchen Schokolade verdrückt oder zum Geburtstag mit einem Glas Prosecco anstoßt – so wird das Ganze auch aus sozialer Sicht etwas erträglicher. Außerdem ganz wichtig: Kennt eure Vorlieben und euren Körper, denn jeder von uns ist einzigartig! Ihr bekommt zum Beispiel Sodbrennen von Obst? Dann solltet ihr wohl nicht zu viele Smoothies trinken. Oder plagt euch der Heuschnupfen im Frühjahr? Dann sollte das Lauftraining besser durch Indoor-Sport ersetzt werden. Und schlussendlich gilt: Abnehmen soll Spaß machen, zumindest mehr oder weniger. 😉

Das Ziel vor Augen

Um euer Wunschgewicht zu erreichen braucht ihr eine gute Portion Geduld, denn das mühsam angesetzte Fett an den Problemzonen schmilzt nicht nach einer Woche! Sobald sich die ersten Ergebnisse zeigen, solltet ihr aber unbedingt dran bleiben, denn gerät der Ball erstmal ins Rollen, werdet ihr schnell weitere Ergebnisse sehen. Die ersten Kilos sind bekanntlich die härtesten, lasst euch also nicht entmutigen. Schießt am besten ein Vorher-Bild in Unterwäsche, um die Veränderungen mit zu verfolgen, das motiviert zusätzlich. Außerdem blickt man so der ungeschminkten Wahrheit ins Gesicht und wird dadurch auch noch motiviert. Versucht euch zusätzlich zu motivieren, indem ihr euch realistische Ziele setzt, euch von anderen Personen unterstützen lässt oder euch eine Belohnung vor Augen hält. Am einfachsten fällt das Abnehmen, wenn ihr euch ein bestimmtes Ziel, wie einen Strandurlaub, vor Augen haltet.

Aller Anfang ist schwer

Bevor es los geht, solltet ihr euch überlegen, wie ihr die überschüssigen Pfunde los werden wollt. Die wichtigsten Infos für eine passende Diät sind frei über das Internet verfügbar. Schreibt euch also zusammen, welche Maßnahmen ihr setzen wollt, um euer Wunschziel zu erreichen. Dies dient nur einer ersten Orientierung, denn während dem Abnehmen wollt ihr vermutlich auch Punkte abändern. Am besten ist, wenn ihr euch für die ersten paar Wochen möglichst wenig Termine setzt, um euch voll und ganz auf euch selbst zu konzentrieren. Startet also besser nicht in eurer Geburtstagswoche oder rund um Weihnachten, sondern in einer ruhigeren Zeit. Damit ihr den Erfolg besser nachvollziehen könnt, empfiehlt sich der Start an einem Montag oder dem Monatsersten, so könnt ihr die Erfolgserlebnisse einfacher messen. Und los geht’s!

Trinkt euch schlank!

Wasser trinken für die Traumfigur? Klingt einfach, ist es auch! Euer Körper braucht täglich mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit, besser noch mehr. Wir sprechen hier natürlich von Wasser (am besten ohne Kohlensäure) und ungezuckertem Tee. Wer regelmäßig zum Wasserglas greift, tut seinem Körper auf mehreren Ebenen etwas Gutes. Tipp: Trinkt nach dem Aufstehen ein Glas heißes Wasser mit etwas Zitrone, ihr werdet sehen, das wirkt Wunder! Wenn ihr während eines Tages genügend trinkt, strahlt die Haut mehr und der Hunger wird weniger. Generell wird Durst oft mit Hunger verwechselt und verführt uns zum Essen, wenn es eigentlich gar nicht notwendig wäre. Damit ihr nicht auf das Trinken vergesst, empfiehlt sich ein gefüllter Wasserkrug oder eine Teekanne in greifbarer Nähe. Wenn ihr kein Wasser trinken wollt, gebt ein paar Tropfen Zitrone hinein der setzt zur Not auf sehr gut verdünnten Dicksaft. Übrigens: Trinken auf Vorrat funktioniert nicht, nehmt also besser über den Tag verteilt eine gute Menge Flüssigkeit auf. Und verzichtet auf Alkohol, denn jedes Glas enthält hunderte Kalorien!

Die richtige Ernährung

Im Mittelpunkt jeder Diät steht natürlich die Ernährung. Wie der richtige Ernährungsplan für euch aussieht, hängt von eurem Geschmack und den persönlichen Voraussetzungen (z.B. Lebensmittel-Unverträglichkeiten) ab. Grundsätzlich gilt aber, Fett und Zucker auf ein Minimum zu reduzieren, und das ist gar nicht so einfach, denn in fast allen Produkten befinden sich versteckte Zutaten, die ihr dort gar nicht vermuten würdet. Kocht also entweder selbst mit möglichst frischen Zutaten und werft beim Einkaufen immer einen Blick auf das Etikett und die Zutaten. Die Reihung der Zutaten spiegelt die verwendete Menge wider. Ihr werdet sehen, dass ihr alleine durch die Reduktion des zugesetzten Zuckers erste Ergebnisse seht. Je weniger verarbeitet die Zutaten eurer Mahlzeiten sind, desto besser. Und natürlich wisst ihr es, aber man kann es nicht oft genug erwähnen: Industriell verarbeitete Nahrung sollte auf ein Minimum reduziert werden! Setzt lieber auf ausgewogene Rezepte, die wertvolle Nährstoffe, Ballaststoffe und Kohlenhydrate sowie möglichst frische Zutaten enthalten. Im Internet gibt es zahlreiche Plattformen mit tollen Rezepten, die ihr einfach nachkochen könnt.

Ohne Sport geht’s nicht!

Die richtige Ernährung ist eine Sache, unser Körper braucht aber auch ein gesundes Maß an Bewegung. Schweißtreibende Work-Outs bleiben euch also beim Abnehmen leider nicht erspart. Aber so schlimm ist das gar nicht, denn Sport soll Spaß machen und ihr fühlt euch dadurch fitter und gesünder. Perfekt eignet sich natürlich eine Anmeldung im Fitness-Studio, da ihr dort Ausdauer- und Muskeltraining effizient kombinieren könnt. Wenn das Studio auch noch eine große Auswahl an Kursen parat hat, lohnt sich die Anmeldung allemal. Wer sich das Geld lieber spart, kauft sich einfach ein paar Laufschuhe und dreht mehrmals die Woche ein paar Runden im nächst gelegenen Park. In vielen Städten gibt es inzwischen kostenlose Lauftreffs, schließlich macht gemeinsam Joggen viel mehr Spaß! Überwindet euren Schweinhund und steigert euch regelmäßig, um tolle Resultate zu erzielen. Lauftraining ist aber nur eine von vielen Möglichkeiten. Welche Ausdauersportart eure liebste ist, hängt von eurem persönlichen Geschmack ab – wichtig ist, dass ihr an eure eigene Grenzen stößt, ordentlich schwitzt und dass ihr euch mindestens drei Mal die Woche und vor allem regelmäßig auspowert. Für eure Muskelübungen könnt ihr euch als Alternative zum Fitness Studio auch Gewichte für zuhause besorgen und die Übungen zu kostenlosen Internet-Videos machen.

So, das war dann alles. 😉 Viel Glück beim Abnehmen! Wenn ihr noch weitere Tipps und Erfahrungen, hinterlasst diese doch als Kommentar!

Kommentare (0)

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCRATCH DEBUG :: not set