Styling: Wenn Kinder ihren eigenen Geschmack entwickeln

styling-kinder

Wenn Kinder älter werden, kommen Eltern immer häufiger ins Straucheln, gerade wenn sie mit neu gekauften Hosen oder T-Shirts für ihre Kinder heimkommen. „Ich bin doch kein Baby mehr“ ist einer der typischen Sätze von Fast-Teenagern, beim Anblick des Shirts mit dem Kleinmädchen oder Jungen-Motiv. Stattdessen präsentieren sich Tochter oder Sohn in trendigen kurz-knappen und durchlöcherten Outfits aus einer Teenager-Zeitschrift.

So manchem Vater stehen beim Gedanken an einen solch freizügigen Look seiner Tochter die Haare zu Berge. Was also tun, um solche Szenen zu vermeiden und die Kinder zwar altersgemäß zu kleiden, so dass sie nicht zum Spott anderer Kids fallen, aber dennoch nicht aussehen wie ein kleiner Vamp oder Rapper aus dem Ghetto?

Tipp 1: Bezieht eure Kinder mit in deren Kleiderwahl ein. Geht nicht alleine für eure Kinder einkaufen, sondern nehmt die Kids mit. Lasst sie sich doch einmal zeigen, was den Fast-Teens gefällt und worauf sie so richtig abfahren. Sicher sind bei den Sachen, die die Kinder super cool finden, ebenfalls Teile dabei, die auch ihr ohne weiteres kaufen würdet. Dann nur zu. Bei anderen Kleidungsstücken, die ganz und gar nicht altersgemäß sind, könnt ihr immer noch lenkend eingreifen.

Tipp 2: Informiert euch selbst, was bei den Kids gerade „in“ ist. Je besser ihr mitreden könnt, desto eher könnt ihr bei den Kindern punkten und mit etwas Einfühlungsvermögen trotzdem die Kleidungsstücke kaufen, die euch selbst gefallen, ohne gleich Protestschreie hervorzurufen.

Tipp 3: Lasst euch ruhig einmal überzeugen. Eure Kinder sollen schließlich nicht spießig oder altmodisch gekleidet in die Schule gehen oder sich mit ihren Freunden treffen müssen. Eure Kinder wissen am besten, worin Sie sich wohlfühlen, und eine gewisse Anerkennung bei Gleichaltrigen ist in diesem Alter einfach wichtig. Wenn das Outfit nicht allzu gewagt ist — warum nicht. Schließlich waren wir alle einmal jung und hätten uns über etwas mehr Toleranz unserer Eltern in Sachen Kleidung gefreut.

Tipp 4: Macht den richtigen Laden mit trendiger Kleidung für Halbstarke ausfindig. Ob in der Filiale oder im Internet, das Angebot ist groß und vielfältig. Da Kinder in diesem Alter ständig ihren Geschmack ändern und schnell in die Höhe schießen, dürft ihr beim Klamottenkauf der „Teenies“ gerne auf den Geldbeutel achten.

Tipp 5: Und damit das Sparen noch einfacher wird, haben wir für die besten deutschen Fashion-Shops stets eine Reihe von Gutscheinen parat. Setzt euch doch gemeinsam mit den Kindern vor den PC und sucht gemeinsam nach der perfekten Kleidung. Die passenden Angebote findet ihr in der Kategorie für Mode, Schuhe und Accessoires.

Natürlich sollten die gewählten Sachen zueinander passen. Behandelt eure Kinder ruhig wie angehende Erwachsene und erkläret ihnen, wie man Kleidung passend und zweckmäßig zusammenstellt. Etwa, mehrere passende Oberteile zur gewählten Hose, die das Outfit jedes Mal völlig anders aussehen lassen. Eure Kinder fangen jetzt an, eine eigene Persönlichkeit zu entwickeln — macht euch zu ihrem Verbündeten, nicht zu ihrem Gegner. Ihr werdet sehen, dass eure Kinder bald von anderen Kids für ihre „coolen“ Eltern bewundert werden. 😉

Kommentare (0)

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    SCRATCH DEBUG :: not set