Samt: der Stoff, aus dem die (Wohn-)Träume sind

Samt

Samt feiert – wieder einmal – sein Comeback. Der edle Stoff, der in unterschiedlichen Preisklassen zu haben ist, schmückt in diesem Jahr nicht nur unseren Körper, sondern vor allem unser Zuhause. Wir haben uns diesen Wohntrend für euch genauer angesehen.

Wusstet ihr, dass sich das Wort Samt aus dem Griechischen ableitet? Es bedeutet auf Deutsch „sechsfädig“ und bezieht sich nicht auf den Stoff selbst, sondern auf die Herstellung: Samt wird mit einer speziellen Technik gewoben. Das Grundgerüst des Stoffes bilden zwei Gewebeschichten, die mit weiteren Fäden verbunden werden. Charakteristisch für Samt ist das dadurch entstehende, bis zu drei Millimeter hohe Flor – das sind hoch stehende Fadenschlaufen, die den Stoff weicher machen. Wie hochwertig der jeweilige Samtstoff ist, hängt vom verwendeten Basismaterial ab: Die beste Qualität geben Seide oder Wolle, für kleinere Budgets kann es auch Baumwolle oder Synthetik-Faser sein.

Samt bringt Glanz und Gemütlichkeit in euer Zuhause

Besonderes in der kalten Jahreszeit ziehen wir uns gerne in ein warmes, kuscheliges Zuhause zurück. Und genau diese Stimmung zaubern wir mit den passenden Farben und Stoffen. Für eine gemütliche Atmosphäre sorgen weiche, warme Stoffe, wie zum Beispiel Samt – einer der wichtigsten Interior-Trends der kommenden Herbst-Winter-Saison. Samt gilt nicht umsonst seit jeher als Stoff der Könige und verleiht unserem Zuhause eine zusätzliche Portion Eleganz. Richtig eingesetzt wirkt der Stoff entgegen aller Vorurteile weder altmodisch noch verstaubt. Im Gegenteil: Samt wird in dieser Saison mit jungem, reduziertem Design kombiniert und trägt daher auch nicht zu dick auf.

Das hochwertige Material kommt in diesem Jahr wieder großflächig als Tapete oder als Oberfläche von Möbelstücken wie Sofas oder Sesseln zum Einsatz. Eine besonders extravagante Kombination ist das elegante Samt-Sofa vor einer dunklen Wand. Wem das zu viel ist, der setzt zuerst einmal auf samtige Accessoires, zum Beispiel Kissen. Farblich ist so gut wie alles möglich, solange es sich im Stil des jeweiligen Zimmers bewegt. Besonders trendy sind Edelstein- und Pudertöne oder auch das Klassische Schwarz – „Black Velvet“ also.

Samt vor dunkler Wand

Eine Auswahl an Möbeln und Wohn-Accessoires haben wir bei Home24 gefunden. Für diesen Online-Shop gibt es bei Savoo.de immer wieder tolle Rabatte und Deals für euch. Zum Beispiel bekommt ihr derzeit einen 10-Euro-Sofortgutschein, wenn ihr euch für den Home24de-Newsletter anmeldet und weitere Rabatte, die teilweise mit einem Mindestbestellwert in Verbindung stehen.

Die richtige Pflege einen sensiblen Stoff

Der hochwertige Stoff ist äußerst empfindlich, daher lautet die Grundregel Nummer 1 für Kissenbezüge und Co: Samt gehört nicht in die Waschmaschine (außer es ist am Etikett anders angegeben). Also ab damit in die Reinigung! Kleinere Flecken könnt ihr natürlich per Handwäsche auswaschen, aber den Stoff dabei nicht reiben oder auswringen. Dass auch der Wäschetrockner tabu ist, versteht sich von selbst. Beim Trocknen auf der Wäschespinne achtet darauf, dass alles locker aufliegt und sich ein Tuch zwischen den Stäben und dem Samt befindet, damit keine unschönen Druckstellen entstehen. Auch auf chemische Mittel solltet ihr verzichten. Wenn ihr einen Fleck direkt am Sofa entfernen wollt, testet zuerst an einer weniger sichtbaren Stelle, wie das Material auf Wasser reagiert. Bei der Lieferung sind wahrscheinlich auch Hinweise zur richtigen Reinigung enthalten. Zur Not könnt ihr auch direkt beim Hersteller nachfragen.

Tipp für Individualisten: Wer lieber selbst Hand anlegt und sich aus einem Samtstoff etwas Kreatives zaubern möchte, findet am Online-Marktplatz DaWanda eine große Auswahl an Stoffen verschiedener Anbieter. Im Web tümmeln sich zum Beispiel jede Menge Anleitungen für das Nähen eines Kissenbezuges.

Bild 1: DaWanda.com
Bild 2: Aliexpress.com

Wie setzt ihr Samt in eurer Wohnung ein?

Kommentare (0)

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    SCRATCH DEBUG :: not set