Wenn es darum geht, Geld zu sparen, ist das Verhalten verschiedener Nationen sehr unterschiedlich, aber die allgemeingültige Wahrheit ist: Wir alle genießen es, ein gutes Schnäppchen zu machen! Es gibt kein besseres Gefühl, als diesen 20% Gutscheincode zu finden, der uns hilft, ein paar Euro zu sparen.

Vom Second-Hand-Shoppen bis zum Ausschauhalten nach den neuesten Discount- Codes, suchen Menschen oft nach Wegen, ein bisschen Geld zu sparen, wenn es um’s Shoppen geht. Aber welche Länder sind die sparsamsten Einkäufer?

Um dies zu beantworten, haben die Experten von Savoo ausgewählte Metriken analysiert, so wie Haushaltsausgaben und Ersparnisse, die Anzahl von Flohmärkten, Second-Hand-Produkte von Etsy und die Anzahl von Google-Suchanfragen für Gutscheincodes. So konnten sie herausfinden, wo die größten Sparfüchse der Welt leben.

Jedes Land hat einen Wert von maximal 10 Punkten für jede Metrik bekommen, bevor alle kombiniert worden sind, um einen finalen Wert zu erhalten. Je höher der Endwert, desto sparsamer das Land.

BelgierInnen als die größten Sparfüchse der Welt, Deutschland auf Platz 3

Wenn es darum geht, sparsam zu sein, liegt Belgien ganz vorne! Mit einem durchschnittlichen Haushaltsersparnis von 1.168 Euro pro Jahr, niedrigen Verschuldungen und einem hohen, frei verfügbaren Nettoeinkommen ist Belgien das Heimatland der größten Sparfüchse der Welt.

Mit OECD-Daten von 2018 und 2019 konnten wir berechnen, wie viel Geld jedes Land spart, basierend auf dem durchschnittlichen Haushaltseinkommen und Haushaltsersparnissen.

Deutschland belegt Platz drei im Ranking der größten Sparfüchse der Welt, mit einem durchschnittlichen jährlichen Ersparnis von 3.074 Euro, was 10,9% des jährlichen, frei verfügbaren Nettoeinkommens entspricht. In Deutschland gibt es pro 1.000 EinwohnerInnen 21 monatliche Suchanfragen für Gutscheincodes, sowie 34 Flohmärkte. Des Weiteren liegen in Deutschland die durchschnittlichen Haushalts- Schulden bei lediglich 94% des frei verfügbaren Einkommens. Zum Vergleich: In Dänemark liegt dieser Prozentsatz bei 255,94%.

Österreich landet auf Platz sieben der Rangliste der weltweit größten Sparfüchse mit Ersparnissen von 2.151 Euro, und einer geringen Verschuldung pro Haushalt von durchschnittlichen 24.779 Euro.

Die Schweiz erzielt die allgemein höchsten Ersparnisse von allen analysierten Ländern. Die Studie hat herausgefunden, dass die SchweizerInnen ein durchschnittliches Haushaltsersparnis von 4.915 Euro pro Jahr haben. Die hohen Verschuldungen von 67.818 Euro lässt das Land jedoch nur Platz zehn im Ranking der größten Sparfüchse der Welt erreichen.

Die größten Sparfüchse Deutschlands

Griechenland als die Nation, die am wenigsten spart

Begierig zu wissen, welche Länder nicht so sparsam sind, haben wir ebenfalls die Länder mit den niedrigsten Werten genauer unter die Lupe genommen.

Dies hat Griechenland auf Grund von geringen Haushaltsersparnissen als die am wenigsten sparsamste Nation aufgedeckt. Das europäische Land hat einen negativen Wert für den Prozentsatz der Ersparnisse mit -14% des frei verfügbaren Nettoeinkommens. Das resultiert in -2.029 Euro Ersparnissen jährlich, in Griechenland wird also mehr ausgegeben als gespart! Dies ist jedoch nicht der Fall, weil die GriechInnen gerne im Luxus leben, sondern ist durch die schwierige finanzielle Lage des Landes, ausgelöst durch die Schuldenkrise, zu erklären. EinwohnerInnen suchen auch eher selten nach Gutscheincodes während dem Online-Shopping - weniger als eine Suche (0,95) je 1.000 Menschen wird pro Monat durchgeführt.

Kurz darauf folgt Südkorea, wo BürgerInnen gerne den vollen Preis für Produkte zahlen, was durch die seltene Onlinesuche nach Gutscheincodes (0,65 monatliche Suchen pro 1.000 Menschen) veranschaulicht wird. Obwohl die durchschnittlichen Ersparnisse auf 1.287 Euro pro Jahr kommen, hat das Land kaum Flohmärkte und wenige Etsy Second-Hand-Produkte, weshalb es so weit unten liegt.

Diese Länder sparen am wenigsten

Irland ist die Heimat der größten Schnäppchen-JägerInnen

Um besser zu verstehen, welche Nation die größten Schnäppchen-JägerInnen sind, haben wir uns die Second-Hand-Produkte von Etsy, sowie die Anzahl von Flohmärkten angeschaut.

Dadurch haben wir herausgefunden, dass die Iren gerne nach guten Deals Ausschau halten. Mit beeindruckenden 32,2 Second-Hand Etsy-Produkten pro einer Millione EinwohnerInnen regiert Irland als das Land der sparsamsten EinkäuferInnen der Welt.

Dänemark ist auf Platz zwei mit 4,8 Etsy Second-Hand-Produkten und 1,9 Flohmärkten je einer Millione EinwohnerInnen.

Die sparsamen BelgierInnen stehen auf Platz drei mit 2,1 Etsy Second-Hand-Produkten und beeindruckenden 2,1 Flohmärkten je einer Million EinwohnerInnen.

Länder mit den sparsamsten Verbrauchern

Belgien ist erneut als die cleverste Schnäppchen-Nation auf Platz eins zu finden

Da es jeden Monat Massen an Gutscheincodes gibt, war Savoo besonders daran interessiert, zu sehen, welche Länder einem Schnäppchen am meisten hinterherjagen. Dies wurde analysiert durch die Anzahl der monatlichen Online-Suchanfragen für Gutscheincodes.

Es ist nicht überraschend, dass Belgien mit 81 Suchanfragen pro 1.000 EinwohnerInnen, die sich auf Gutscheincodes beziehen, hier wieder auf Platz eins im Ranking zu finden ist. Die cleveren Schnäppchen-Jägerinnen brennen für’s Sparen!

Frankreich belegt hier den zweiten Platz als das Land, das begeistert nach Gutscheincodes online sucht. Französische BürgerInnen tätigen 55 Online-Suchanfragen pro 1.000 Menschen pro Monat. Die Wahrscheinlichkeit, dass LuxemburgerInnen nach Gutscheincodes suchen, ist am geringsten. In Luxemburg zählen wir lediglich 340 Suchanfragen pro Monat, was 0,54 Suchanfragen auf 1.000 Menschen entspricht.

Länder mit den besten Schnäppchenjäger

Berlin ist Deutschlands Stadt der Sparfüchse

Entschlossen herauszufinden, welche deutsche Stadt Heimat der größten Sparfüchse ist, haben wir neue Metriken für 15 Städte in Deutschland analysiert. Die Lebenskosten, sowie monatliche Einnahmen zeigten uns, wie viel potenziell pro Monat gespart werden könnte. Außerdem haben wir geschaut, wie viele EinwohnerInnen nach Gutscheincodes online suchen, um herauszufinden, wer das meiste Geld bunkert.

Berlin rangiert auf dem ersten Platz als die Stadt mit den größten Sparfüchsen Deutschlands - mit beeindruckenden 54 monatlichen Suchen nach Gutscheincodes pro 1.000 EinwohnerInnen, sowie einem potenziellen Ersparnis von 738 Euro im Monat ist die Hauptstadt Deutschlands auch die Hauptstadt der Sparfüchse.

Platz zwei und drei der größten Sparfüchse gehen an Frankfurt und Nürnberg mit 41 und 38 monatlichen Suchanfragen pro 1.000 EinwohnerInnen.

Das Schlusslicht bildet Duisburg - mit lediglich 27 monatlichen Suchanfragen für Gutscheincodes pro 1.000 EinwohnerInnen und nur 367 Euro, die monatlich gespart werden könnten, ist die Stadt auf dem letzten Platz der 15 analysierten Städte.

Wenn man sich spezifisch die Städte anschaut, in denen man potenziell am meisten sparen könnte, ist Dortmund auf dem ersten Platz mit einem potenziellen monatlichen Ersparnis von 1.373 Euro, gefolgt von Nürnberg und Frankfurt am Main, wo man potenziell 1.179 Euro und 1.120 Euro sparen kann.

Beliebte Marken unter deutschen Online-Shoppern sind SHEIN, ASOS, Made.com und Smyths Toys.

Die sparsamsten Städte Deutschlands