Die beliebtesten Skigebiete für kleine Budgets in Europa

Die Experten von Savoo haben die Preise für Skipässe, Unterkünfte und Restaurants sowie die Länge der Pisten und die Anzahl der Lifte in den beliebtesten Skigebieten in mehreren europäischen Ländern analysiert, um den Verbrauchern dabei zu helfen, die besten und kostengünstigsten Skiangebote für diese Saison zu ermitteln.

Außerdem hat der Gutscheinspezialist Tipps zusammengestellt, wie Sie die Kosten für Ihre Skiausrüstung begrenzen können.

Das Skigebiet „Les Portes du Soleil" an der französisch-schweizerischen Grenze bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in Europa

Um herauszufinden, welche Skigebiete die besten Pisten zum kleinsten Preis anbieten, haben wir die beliebtesten Skigebiete nach Länge und Anzahl der Pisten, der Zahl der Skilifte, dem Durchschnittspreis für einen Skipass, sowie der durchschnittlichen Bewertung geordnet.

Top 10 der preiswertesten Skigebiete

Die preiswertesten Skigebiete Europas

Es überrascht vielleicht nicht, dass Frankreich und Österreich die Top 10 dominieren.

„Les Portes du Soleil", ein Skigebiet an der französisch-schweizerischen Grenze, belegt den ersten Platz. Um die Pisten dieses Skigebiets auf der französischen Seite zu genießen, können Sie sich für einen Aufenthalt in Morzine, Avoriaz, Les Gets oder Châtel entscheiden, während Sie auf der anderen Seite der Grenze in der Schweiz in Morgins oder Champéry unterkommen können. Châtel stellt sich dabei als der beste Skiurlaub für ein kleines Budget raus - ein Aufenthalt für zwei Erwachsene kostet etwa 1540 Euro pro Woche, während man in Morzine, Avoriaz und Les Gets für denselben Zeitraum mit mehr als 1700 Euro rechnen muss.

An zweiter Stelle folgt der französische Skiort „Les Trois Vallées" mit einem gigantischen Skigebiet von 600 km - damit ist es das größte Skigebiet der Welt und mit rund 66 Euro pro Erwachsenen pro Tag noch relativ erschwinglich. Um diese langen Pisten zu erreichen, sollten Sie in Val Thorens, Les Menuires, Méribel oder Courchevel unterkommen. Les Menuires ist der günstigste Ort der vier Dörfer - hier können Sie in der Hochsaison ein Studio für zwei Personen für bereits 800 Euro mieten. Bei einem geringen Budget sollten Sie eventuelle Courchevel meiden, es gilt als das teuerste Skigebiet Frankreichs, ein Studio für zwei Personen kostet im gleichen Zeitraum 1150 Euro.

Das österreichische Skigebiet „Skiwelt Wilder Kaiser – Brixental", liegt mit seinen 288 Pistenkilometern, 90 Liften und einem Tagesskipass für Erwachsene von 57 Euro auf dem dritten Platz. Die Besucher können zwischen neun verschiedenen Orten für eine Unterkunft wählen, die alle mit einem kostenlosen Shuttlebus verbunden sind, der Sie zu den Pisten bringt. Bei der großen Auswahl an Unterkünften kostet eine Ferienwohnung für zwei Personen für eine Woche im Durchschnitt nur rund 180 Euro. Für ein einzigartiges Erlebnis bietet Brixen auch einen Nachtskilauf, bei dem Skifahrer die nachts beleuchteten Pisten genießen können.

Die günstigsten Skigebiete in Europa

Zusätzlich haben wir uns auch die günstigsten Skigebiete in Europa angesehen, in denen man für weniger als 25 Euro pro Tag Ski fahren kann. Alle diese Skigebiete befinden sich in Deutschland, Bulgarien oder Spanien, die Pisten sind jedoch nicht länger als 20 km. Daher ist es vielleicht nicht sehr überraschend, dass die meisten dieser Gebiete nur mit durchschnittlich 2,7 von fünf Sternen bewertet worden sind.

Die günstigsten Skigebiete Europas

Die größten Skigebiete in Europa

Die längsten Pisten der Skigebiete in Europa

Bei den längsten Pisten handelt es sich um die Gesamtlänge der Pisten aller Schwierigkeitsgrade - je nach Skilevel werden Sie nicht unbedingt die gleichen Pisten vorfinden.

Anfänger fühlen sich auf einer breiten und gut präparierten blauen Piste oder auf einer mittelschweren roten Piste sicherer. Daher sind die Skigebiete mit den längsten blauen Pisten am besten für die Menschen geeignet, die keine Geschwindigkeit mögen:

1. Les 3 Vallées - 312 km (Frankreich)

2. Les Portes du Soleil - 310 km (Frankreich/Schweiz)

3. Tignes/Val d'Isère – 170 km (Frankreich)

Abenteuerlustige kommen in den folgenden Skigebieten auf ihre Kosten, da sie die längsten schwarzen und somit schwierigsten Pisten bieten:

1. Les 4 Vallées - 103 km (Schweiz)

2. Via Lattea - 84 km (Frankreich/ Italien)

3. Les 3 Vallées - 72 km (Frankreich)

Die Kosten für einen Aufenthalt in den 10 am besten bewerteten Skigebieten Frankreichs

Ein Skiurlaub kann schnell teuer werden. Es gibt zwar preiswertere Skigebiete, aber vielleicht möchten Sie das volle Erlebnis genießen, indem Sie in eines der erstklassigen Skigebiete die Pisten runterfahren.

Doch wie viel müssen Sie dafür ausgeben? Wir haben die 10 am besten bewerteten Skigebiete in Frankreich untersucht und die durchschnittlichen Kosten für ein Essen im Restaurant für eine Person, ohne Getränke, sowie die durchschnittlichen Kosten für eine Unterkunft für zwei Personen analysiert.

Die Kosten der beliebteste Skigebiete in Frankreich

„Tignes & Val d’Isère" und „Les 3 Vallées" sind die beliebtesten Urlaubsorte zum Skifahren und werden mit einer hervorragenden Bewertung von 4,6 Sternen ausgezeichnet. Allerdings kann das Essen und der Aufenthalt in diesen Orten ziemlich teuer sein, wobei die Unterkunft für zwei Personen mehr als 300 Euro pro Nacht kostet. Wenn Sie auf der Suche nach einem erstklassigen Skigebiet sind, aber bei den Unterkunftskosten sparen möchten, ist „Les 2 Alpes" das richtige Ziel für Sie - hier kostet eine Nacht nur 111 Euro.

Essen gehen kann auch sehr schnell ins Geld gehen, insbesondere in einigen dieser beliebten französischen Urlaubsorte. „Les Portes du Soleil" bietet jedoch mit durchschnittlich 26 Euro pro Person den günstigsten Preis für ein Zwei-Gänge-Menü. Obwohl es nur auf Platz sechs unter den Ferienorten in Frankreich liegt, hat das Skigebiet trotzdem eine Bewertung von 4,3 Sternen.

Die Kosten für einen Aufenthalt in den 10 am besten bewerteten Skigebieten in Österreich

Obwohl Österreich nur ein kleines Land ist, ist es ein sehr beliebtes Reiseziel, wenn es um das Skifahren geht. Bei der großen Auswahl an verschiedenen Orten und Regionen stellt sich die Frage, wie viel es eigentlich kostet, in den am besten bewerteten Skigebiete in Österreich zu bleiben?

Wir haben die 10 beliebtesten Skigebiete in Österreich unter die Lupe genommen und die durchschnittlichen Kosten für eine Mahlzeit im Restaurant pro Person, einschließlich Vor- und Hauptspeise, sowie die durchschnittlichen Kosten für eine Nacht für zwei Personen untersucht.

Die Kosten der beliebteste Skigebiete in Österreich

Das „KitzSki" in Kitzbühel ist das beliebteste Skigebiet und erreicht eine nahezu perfekte Bewertung von 4,9 Sternen. Allerdings müssen Besucher mit Kosten von rund 53 Euro pro Person für ein vollwertiges Essen in einem Restaurant rechnen. Betrachtet man die durchschnittlichen Übernachtungspreise, so liegt Kitzbühel mit 171 Euro für zwei Personen pro Nacht auf der günstigeren Seite der Top-10-Regionen.

Die „SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental" belegt Platz zwei im Ranking - der Preis pro Person für eine Mahlzeit ist ähnlich wie in Kitzbühel, allerdings wird es bei der Unterkunft etwas teurer, diese liegt bei ca. 180 Euro pro Nacht.

Das Skigebiet „Ski Arlberg", zu dem auch das berühmte St. Anton gehört, ist mit 308 Euro pro Nacht der teuerste Ort unter den Top 10.

Wie können Sie die Kosten für Ihre Skiausrüstung senken?

Bei der Planung Ihrer Skireise dürfen Sie die Kosten für eine komplette Skiausrüstung und Skibekleidung nicht vergessen, in Ihr Budget einzuplanen.

Im Durchschnitt können Sie mit Kosten von etwa 100 Euro pro Woche für eine Leihausrüstung rechnen, die ein paar Ski, Schuhe, Helm und Skistöcke umfasst. Dies hängt jedoch von Ihrem Reiseziel und der Art der Ausrüstung ab, denn wenn Sie ein erfahrener Skifahrer sind, der eine Spitzenausrüstung benötigt, werden Sie wahrscheinlich mehr bezahlen müssen.

Um sicherzustellen, dass Sie die besten Preise finden und unnötige Zusatzkosten vermeiden, sollten Sie diese vier einfachen Tricks kennen:

1. Reisen Sie außerhalb der Saison

Wenn Sie wirklich Geld sparen wollen, ist eine Reise außerhalb der Saison die beste Lösung, da sich die Preise während der Schulferien verdoppeln können. Sie können zum Beispiel im Januar oder März abreisen, der Februar wird wegen der Schulferien schon wieder teurer.

2. Wählen Sie das richtige Skigebiet

Die Wahl des Reiseziels hat einen großen Einfluss auf die Kosten der Ausrüstung. Große Skigebiete in den Alpen zum Beispiel werden wahrscheinlich höhere Preise verlangen. Kleinere Skigebiete, wie die in den Pyrenäen oder im Jura Gebirge, sind dagegen leichter zugänglich und können weniger kosten.

3. Preise für Skiverleih online vergleichen

Online-Vergleichsseiten sind eine gute Möglichkeit, die Kosten für den Skiverleih zu senken. Sie können auch in den Skigeschäften in der Nähe Ihres Hotels nachsehen und die Preise direkt vergleichen. Nehmen Sie sich Zeit und zögern Sie nicht, sich verschiedene Ausrüstungsarten anzusehen, um die richtige Ausrüstung zu finden.

4. Mieten Sie Ihre Ausrüstung im Voraus online

Ideal ist es, die Ausrüstung einige Monate im Voraus zu buchen und sie dann vor Ort abzuholen.

5. Wenn Sie zum ersten Mal auf Skiern stehen oder einfach Ihre Kleidung erneuern müssen, sollten Sie sich nach gebrauchter Skikleidung umsehen

Wenn Sie noch keine Skibekleidung besitzen, sollten Sie den Preis dieser Kleidungsstücke bedenken, denn die richtige Kleidung ist genauso wichtig wie die Skier, damit Sie auf der Piste nicht frieren.

Wie bei jedem Outfit lohnt sich der Blick auf eine Onlineplattform wie Vinted oder Depop, um preisgünstige Teile zu finden. Unsere Experten haben die Preise auf Vinted unter die Lupe genommen und speziell nach Artikeln gesucht, die für weniger als 100 Euro erhältlich sind, damit Sie einen Überblick über die Preise für gebrauchte Ski Ware bekommen. Eine Skihose liegt bei rund 33 Euro, eine Jacke bei ca. 42 Euro, Handschuhe bei 17 Euro und eine Skibrille gibt es bereits für 27 Euro. Ein komplettes Outfit kann demnach im Durchschnitt 155 Euro kosten. Sie können sogar noch mehr Geld sparen, wenn Sie auf bekannte Marken verzichten.

Ein Skiurlaub ist bekanntlich teuer, aber diese einfachen Tipps können Ihnen dabei helfen ein paar Euro zu sparen und den Urlaub etwas günstiger zu gestalten.

Methodik:

Für diese Studie haben wir sieben der beliebtesten Skigebiete in Europa ermittelt und die besten Skigebiete anhand verschiedener Kriterien analysiert, darunter die durchschnittlichen Kosten für eine Tageskarte, die Gesamtlänge der Piste, die Anzahl der Skilifte und die durchschnittliche Bewertung. Um zusätzliche Erkenntnisse zu gewinnen, haben wir die 20 am besten bewerteten Skigebiete in Frankreich und Österreich untersucht und die durchschnittlichen Kosten für ein Zwei-Gänge-Menü pro Person sowie den durchschnittlichen Kosten für eine Unterkunft pro Nacht für zwei Personen ermittelt. Schließlich untersuchten wir mit Hilfe von Vinted die durchschnittlichen Kosten für ein gebrauchtes Ski-Outfit in Deutschland, Österreich und Frankreich. Die Studie wurde zwischen dem 7.12.2021 und dem 22.12.2021 durchgeführt.